Ebook – Trends für 2012: Multimedia

Ebook Reader von Kindle
Ebook-Reader werden interaktiver werden

Derzeit existieren die meisten deutschsprachigen Ebooks ebenfalls als gedruckte Bücher. Oft ist es so, dass das Ebook von den Verlagen einfach zusätzlich angeboten wird, weil der Text sowieso vorhanden ist. Es wird also eher wie ein Nebenprodukt des gedruckten Werkes behandelt - noch.

Auch dieses Jahr werden sich die Standards und Formate technisch weiterentwickeln. Das Ebook wird bald nicht mehr nur eine platzsparende und bequeme Kopie des Buches sein, sondern ein Medium, das viele andere digitale Inhalte in sich vereint.

So können Links zu bestimmten Internetseiten direkt aus dem Ebook heraus aufgerufen werden, Bilder durch Videos ersetzt werden, Statistiken stets tagesaktuell dargestellt werden und auch Melodien das Lesen begleiten und untermalen.

Außerdem wird das Hauptaugenmerk auf dem Layout des Ebooks liegen, das sich je nach Größe und Art des Lesegerätes individuell an das Display anpasst und dennoch alle Inhalte in der richtigen Reihenfolge zeigt. Das Ebook wird immer mehr zu einem eigenem Medium, das dem klassischen Buch in weil mehr Punkten als nur dem Gewicht und der unkomplizierten Beschaffung überlegen ist.